Goa

Goa ist berühmt für seine unverwechselbare Küche. Es kann auf Delikatessen wie das scharfe Schweinefleisch vindaloo, das würzige sopotel und das sehr populäre Fischcurry mit Reis verweisen. Goas köstliche Gerichte auf Kokoksnuß- oder Fischbasis ziehen Leute aus der ganzen Welt an. Die Goaner komplettieren ihre Gerichte oft mit einen ihrer vielen Weine  oder dem heimischen Likör feni.

Goas Küche ist zwar einfach, aber man muß berücksichtigen, dass sie meistens, aber nicht immer, Chili-scharf, pikant und sehr würzig ist. Reis, Fisch und Kokosnuß sind die Grundzutaten für ein Gericht aus Goa. In fast jedem Gericht aus Goa findet man eine oder mehrere dieser Zutaten.

Gesegnet mit Fischen und Meeresfrüchten, fangen die Goaner entlang der Küste wirklich erstklassige Garnelen, Hummer, Krabben und Riesen-Pampeln (Fisch) um daraus eine Vielzahl von Suppen, Salaten, Pickles oder Curries zu machen bzw. sie einfach zu braten.

Eine Grundzutat der goanischen Küche ist die Kokosmilch, die aus frischen weißen Kokosnussfleisch welches in warmen Wasser eingeweicht wird, hergestellt wird. Gleich wichtig ist die kokum, eine saure tiefrote Frucht, die eine scharf-saueren Geschmack gibt.

Die berühmten roten Chilies sind genauso ein Muß für die meisten Gerichte wie Tamarinde. Die Goaner machen ihre eigene Version von Essig aus Zuckerrohrsaft. Und es gibt unzählige verschiedene Chutneys die typisch für Goa sind. Goa ist nicht besonders bekannt für seine vegetarischen Gerichte. Während die Hindus vor allem Lammfleisch und Geflügel lieben, bevorzugen die christlichen Goaner Schweinefleisch. Aber beide bevorzugen Fisch und Meeresfrüchte vor jedem Fleisch. Schweinefleisch ist ein Muß bei jedem größeren Fest in Goa und die bevorzugte Zubereitungsart ist ein vindaloo. Es ist eine würzige Kreation mit einer Menge roter Chilischoten, Knoblauch und wird gekocht mit Schweinefleisch, Essig und harten Palmzucker und schmeckt am besten mit einfachen weißen Reis. Eine weitere Köstlichkeit aus Schweinefleisch ist sarpotel. Für den Laien ist es ein Curry mit einer dicken Sauce; es ist ein exotisches Spezialrezept mit Schweinefleisch ohne Knochen, Leber, Herz, Nieren, roten Chilischoten, Zimt und Nelken, die in scharfen Rohressig schwimmen, der gebraucht wird, um einen Ausgleich zum Geschmack der anderen wichtigen Zutat dieses verehrenswürdigen Rezeptes zu erreichen: Schweineblut.

Für diejenigen, die Süßigkeiten lieben, offeriert die Küche Goas das berühmte bebinca. Dies ist eine Kokosmilch-Extrakt mit Mehr, Zucker und anderen leckeren Zutaten. Jede knusprige Schicht wird gebacken, bevor die nächste Schicht zugefügt wird. Heutzutage haben die wenigsten Leute noch Zeit die traditionell 16 Schichten zu machen. Trotzdem ist eine bebinca immer eine Traum der im Mund schmilzt. Andere Süßigkeiten sind z.B. dodol, eine Art Bonbonmasse aus weichen, parfürmierten Palm-Zucker, Reismehl und Kokosnuß; die knusprige Delikatesse rose-a-coque, eine Art Waffel, die allein oder mit Sahne oder Honig gegessen werden kann; die gedrehten und gezuckerten kulkuls, Weihnachtszutaten, die um die Zähne einer Gabel gewickelt und dann ausgebacken werden und die Ostereier die hier als ovos da pascoa bekannt sind. Ebenso sind die kegelförmigen Klöße modak während des Hindu-Festes Ganesh Chaturthi ein sehr beliebtes Gericht.

Eine Möglichkeit alle Goanischen Gerichte hinunterzuspülen ist der lokal gebrannte feni. Die Goaner haben ihn wahrscheinlich zuerst aus dem fermentierten Saft der Blüte der Kokospalme gebrannt, aber später wurde er auch aus den Früchten des Cashew-Baumes gebrannt, den die Portugiesen eingeführt haben. Obwohl auch andere Liköre in Goa erhältlich sind, sind die Goaner sehr stolz auf den feni, genau wie auf die anderen speziellen Goa-Gerichte.

 

zurück